Unser Roadtrip im Norden: Von Fehmarn nach Schweden bis Finnland und zurück

Eingetragen bei: Schweden | 9

<Werbung, Pressereise>

Also, diesmal weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Wir hatten diesen Sommer den besten Roadtrip ever und dabei so viel erlebt, dass mir noch der Kopf schwirrt. Unser erstes Mal im Norden. Drei Wochen, sechs Städte/Regionen und eine Insel: Unsere Route führte zuerst auf die Ostseeinsel Fehmarn, dann nach Kopenhagen, von dort ins nördliche Småland, nach Stockholm, nach Helsinki, zurück nach Stockholm und schließlich ins südliche Småland. Dann zur letzten Station Malmö und auf die Nachtfähre nach Travemünde.

Insgesamt knapp 5.000 Kilometer, davon 1.300 per Schiff. Wir haben in einer Jugendherberge geschlafen, in stylischen Doppelstock-Kojen in Kopenhagen, in Häusern am See, im Wald, auf dem Bauernhof, im City-Hotel und auf zwei verschiedenen Schiffen. Drei Hauptstädte, Meer und Seen und Wälder, Elche streicheln, Glas blasen, Rehe  und Wildschweine, rote Puppenhäuschen, Astrid Lindgren, eine Mini-Kreuzfahrt, zwei Fähren und mehrere Bootstouren, noch mehr Shoppingtouren, Unmengen von Zimtschnecken und und und.

Ich sitze jetzt vor dem Laptop und muss erst mal Eindrücke sortieren. Was gibt es dafür besseres als hier auf dem Blog unser Familienabenteuer ein bisschen aufzudröseln?

Natürlich berichte ich euch zu allen Stationen ausführlich, zum Anfang gibt’s aber mal einen Überblick über den gesamten Sommer-Roadtrip. Nachmachen highly recommended!

 

Zum Start nach Fehmarn

Die Ostseeinsel war die perfekte erste Station auf unserer Route. Fehmarn ist in ziemlich bequemen acht bis neun Stunden von Stuttgart mit dem Auto erreichbar. Für uns praktisch auf dem Weg weiter nach Norden: Von Fehmarn startet die Fähre Richtung Rödby in Dänemark.

Wir durften auf Einladung der Jugendherberge in Fehmarn sein. Und viel schöner hätte der Einstieg in unsere drei Wochen-Reise nicht sein können. Die Kinder fanden es toll, in der Jugendherberge so viele andere Kids zu treffen. Uns hat die lockere Atmosphäre gefallen. Ich hatte gar nicht gewusst, dass so viele Familien in Jugendherbergen Urlaub machen.

Weitere Highlights waren der superhübsche Ort Burg, eine Eisdiele mit dem besten selbstgemachten Softeis meines Lebens, ein Tag im Strandkorb am Meer und eine coole Bootstour. Sehr entspannt sind wir nach drei Tagen in Puttgarden auf die Fähre, die Deutschland in 45 Minuten mit Dänemark verbindet.

Fehmarn mit Kindern

Fehmarn mit Kindern

Fehmarn mit Kindern Jugendherberge

 

Ein Tag in Kopenhagen

Knapp drei Stunden nach der Abfahrt in Fehmarn waren wir dann in Kopenhagen. Anlaufstelle hier war das Steelhouse, ein Budget-Hotel (also, Budget gemessen am Preisniveau in Kopenhagen) mit witzig kleinen Zimmern, die aussehen wie Schiffskojen.

Was macht man an einem Tag in dieser hübschen Stadt? Wir haben uns für eine Bootstour und einen Innenstadtbummel entschieden. Und schon nach ein paar Minuten Sightseeing auf dem Wasser habe ich verstanden, warum alle so von Kopenhagen schwärmen. Schaut mal:

Kopenhagen mit Kindern

Kopenhagen mit Kindern

Kopenhagen mit Kindern

Kopenhagen mit Kindern

 

Nördliches Småland: (Nicht nur) bei Astrid Lindgren zu Besuch

Schon am nächsten Morgen sind wir zu unserem eigentlichen Ziel dieser Reise aufgebrochen: Nach Schweden, genauer nach Småland. Unsere erste Station: Ein ganz entzückendes rotes Häuschen in der Nähe von Eksjö. In die  schwedische Puppenstube auf dem Gelände eines Bauernhofs mitten zwischen Wiesen waren wir alle sofort verliebt.

Smaland mit Kindern

Neben einer sehr schönen Altstadt hat das Städtchen Eksjö übrigens auch eine geographisch günstige Lage, wenn ihr – wie wir – einiges sehen wollt. Småland ist ja alles andere als klein und entsprechend sind auch die Distanzen. In einer halben Stunde bis Stunde erreicht man von Eksjö aus aber eine ganze Menge Sehenswertes. Wir waren natürlich im Astrid Lindgren-Universum in Vimmerby, Näs, Bullerbü und im Filmdorf Mariannelund. Nicht allzu weit ist es nach Gränna (Zuckerstangen!) und an den Vättern-See. In der Nähe ist außerdem das schöne Freilichtmuseum Asens by, ein Elchpark und die tolle Schlucht mit Aussicht Skurugata.

Smaland mit Kindern

Smaland mit Kindern

Smaland mit Kindern

Smaland mit Kindern

Smaland mit Kindern

Zum ausführlichen Bericht über unsere Tage im nördlichen Småland hier lang bitte.

 

Stockholm

Nach einer knappen Woche stand Stockholm auf dem Reiseplan. Von Eksjö in etwa vier Stunden erreichbar. Hach, Stockholm! Kennt ihr diese wunderschöne Stadt? Wir hatten vier Tage zum Erkunden. Unsere Favoriten waren die Altstadt Gamla Stan (Achtung, Kaufrausch-Gefahr), das Vasa-Museum mit dem 1628 gesunkenen und perfekt restaurierten Schiff und das große Freilichtmuseum Skansen, wo man einen Tag lang im Prinzip durch Schweden spaziert. Oder die vielen Momente, in denen wir einfach am Wasser entlang gebummelt sind. Oder die unzähligen schönen Gebäude angeschaut haben. Oder die schicken Stockholmer.

Und dann die ganzen coolen Läden … Obwohl ich sonst bei den Städtereisen mit Kids immer ein bisschen bedaure, dass ich die meisten Geschäfte nur von außen anschauen darf, war es in Stockholm ganz gut so. Ich hätte uns sonst echt arm geshoppt.

Liebes Stockholm, wir sehen uns wieder!

Stockholm mit Kindern

Stockholm mit Kindern

Stockholm mit Kindern

Stockholm mit Kindern

Stockholm mit Kindern

 

Minicruise nach Helsinki

Die Mini-Kreuzfahrt von Stockholm nach Helsinki war definitiv einer unserer Reise-Höhepunkte. Donnerstagabend sind wir an Bord der „Symphonie“ von Tallink Silja gegangen, am Freitag waren wir in Helsinki und am Samstagmorgen zurück in Stockholm. Unsere erste Kreuzfahrt war von Anfang bis Ende genial und ich kann jetzt verstehen, warum gerade Familien mit kleineren Kindern so begeistert von dieser Art zu reisen sind. Es ist ja soo gechillt. Unsere Kids waren während der Zeit auf dem Schiff kaum aus dem Kids-Room rauszubekommen (ich sach nur: Playstation!) und ich nicht runter vom Sonnendeck, wo ich endlos hätte aufs Meer starren können. Allein die Fahrt von Stockholm durch die Schären ist schon wunderschön.

Helsinki mit Kindern

Minicruise Tallink Silja mit Kindern

Minicruise Tallink Silja mit Kindern

 

In Helsinki waren wir einen Tag, den wir per Hop-on-Hop-off-Bus gestaltet haben. Ich bin davon ein Fan, wenn die Zeit knapp ist. Was wir zu sehen bekommen haben, war so schön, dass ein längerer Trip nach Helsinki jetzt auf meiner Wunschliste ganz oben gelandet ist. Diese Stadt mit ihrem Mix aus Barock, Jugendstil, Retro, Modernität und dem Hauch von Osteuropa hat es mir unheimlich angetan.

Helsinki mit Kindern

Helsinki mit Kindern

Helsinki mit Kindern

Falls ihr die Zeit habt, kann ich euch diese kleine Kreuzfahrt nur ans Herz legen! Ich freu mich schon darauf, euch bald ausführlich davon zu berichten.

Von Stockholm aus führte unsere Route dann wieder nach Süden.

 

Südliches Småland: Wälder, Seen und wilde Tiere

Seid ihr schon mal in Schweden gewesen? Dann wisst ihr, was ich meine mit “dort kommt man echt zu sich selbst”. Allein die Fahrerei auf den schnurgeraden leeren Straßen durch die Wälder …

Ein Maximum an Entspannung haben wir dann im südlichen Småland gefunden.

Hier durften wir in die Natur eintauchen; angefangen von unserem diesmal gelben Häuschen mitten im Nirgendwo zwischen Bäumen bis zu Ausflügen an den klarblauen wunderschönen See Åsnen oder in den Naturpark Kosta. Wir waren auf Fischadler-Safari, haben Wisente (europäische Bisons), Rehe und Wildschweine gesehen, lange Waldspaziergänge gemacht und eine der beiden letzten Glasmanufakturen der Region besichtigt. Selber Glasblasen inklusive. Sogar unsere hibbelige Tochter, die schlecht ein- und selten durchschläft, ist in den Tagen im südlichen Småland zum Murmeltier mutiert und freiwillig abends ins Bett.

Smaland mit Kindern

Smaland mit Kindern

 

Wir waren alle ein bisschen traurig, als wir dieses ruhige Naturparadies verlassen mussten. Schönerweise sind wir nach Hause genauso in Etappen gereist wie auf dem Hinweg.

 

Malmö und per Schiff über Nacht nach Deutschland

Das hieß, erstmal nach Malmö und von dort dann nach Deutschland mit der Nachtfähre von Finnlines. Wieder hatten wir Glück und in Malmö warteten Sonnenschein und eine große Stadtparty auf uns. Die Kids denken jetzt wahrscheinlich, Malmö ist ein großer Abenteuerpark, wo mitten in der Stadt Kletterwände und Springbuden an der Tagesordnung sind.

Auch wenn nicht Stadtfest ist, lohnt sich ein Besuch: Malmö hat eine hübsche Innnenstadt rund um den Stortorget-Platz und den mittelalterlich wirkenden Lilla Torg gleich nebenan. Wir waren auch noch im Form Design Center, das ich allerdings mit Kindern nur mittel fand (Achtung, nichts anfassen).

Malmö mit Kindern

Malmö mit Kindern

Malmö mit Kindern

 

Vom Industriehafen Malmö startet Finnlines Richtung Travemünde. Um 22.00 Uhr ging es für uns los und am nächsten Morgen um sieben waren wir wieder in Deutschland.

Finnlines Malmö Travemünde

 

Tja, und jetzt sitze ich also hier und lasse drei Wochen Revue passieren, die mir auf einmal viel länger vorkommen. Unsere Route war mit Kindern ziemlich intensiv. Und ich hatte vor der Reise ehrlich gesagt ein bisschen Bammel, dass es zu stressig werden könnte. Drei Wochen kreuz und quer mit dem Auto, ständige Ortswechsel, längstens vier Tage in derselben Unterkunft, meist sogar nur zwei bis drei Tage, dazu noch viel Programm, viele Besichtigungen mit häufig festen Terminen.

Wir haben schnell gemerkt, dass die Reise für uns perfekt geplant war, kein bisschen zu anstrengend, sondern im Gegenteil eine großartige Erfahrung. Erholung inklusive. Ich glaube, das liegt an der vielen Natur, dem Wald, den Seen, an dem – im Gegensatz zur Situation hier bei uns in Süddeutschland – angenehmen Straßenverkehr ohne Raserei und Geschubse und an den entspannten freundlichen Menschen, die wir getroffen haben. Das Ganze übrigens fast ausschließlich bei Sonnenschein. Da sag mir noch einer, Skandinavien ist schlechtes Wetter 😊

Auf bald, ihr Lieben! Die nächsten Beiträge zu den einzelnen Reisestationen sind in Arbeit. Stay tuned …

 

 

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

9 Responses

  1. Ina

    Liebe Stefanie,
    ein interessanter Bericht mit tollen Fotos! Die nordischen Länder finde ich sehr faszinierend. Im April war ich mit meinem Freund eine Woche lang auf den Lofoten. Im nächsten Sommer möchten wir mit meinem Sohn nach Skandinavien fahren. Die nordischen Länder sind perfekt für den Sommer. Am Mittelmeer ist es viel zu heiß – wir haben im August 4 Wochen auf Korsika verbracht…
    Liebe Grüße
    Ina

  2. Planet Hibbel

    Der beste Roadtrip ever, hört sich in der Tat mega an! Das Meiste davon haben wir auch schon gesehen und ich kann Deine Begeisterung daher sehr gut nachvollziehen. Stockholm und Helsinki sind einfach nur cool und Smaland ist einfach nur lauschig. Da möchte man sich glatt eine Hütte dort kaufen. Danach hatte ich auch erstmal einen kleinen Kulturschock in Deutschland. *augenroll* GlG, Nadine

    • Stefanie

      Das kannst du laut sagen – Kulturschock ist so wahr! Ich sehne mich immer noch nach der entspannten Atmosphäre z.b. auf den Straßen. Und eine Hütte in Smaland … hach! LG Stefanie

  3. Lena

    Was für ein cooler Roadtrip! Ich hätte große Lust, mich sofort ins Auto zu setzen und den genau so nachzumachen!

  4. nordicfamily

    das sieht ja fast aus wie auf unserem Roadtrip, der noch etwas mehr Richtung Osten ging, über schweden nach Finnland und Estland.. herrlich! und liebe nordische Grüße die nordicfamily

    • Stefanie

      Ja, wenn das so weitergeht, werde ich auch noch zum Nord-Fan wie ihr … LG Stefanie

  5. Gela

    Liebe Stefanie,
    das klingt einfach klasse! Die Mischung aus Stadt und Natur, Land und Wasser macht so einen Roadtrip ja perfekt – und direkt Lust zum Nachahmen! :-)
    Liebe Grüße
    Gela

    • Stefanie

      Lieben Dank, Angela, aber dein Trip diesen Sommer kreuz und quer durch Europa war ja auch eine perfekte Inspirations-Sammlung! LG Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.